Bernhard Boemke

22.12.12

Home
Kontakt
Impressum
Bildergalerie
Ausstellungen
Bernhard Boemke
Favoriten
Presse

 

 

  DER KÜNSTLER

 

Alles im Allen von Bernhard Bömke



Alles ist Schwingung, alles ist Geist,

erscheint Dir das Leben in starren Gesetzen, der Tod Dir lebend Wege weist,

durch ihm entsprossen, wird er Dir geben,

das Große, das Kleine, das ewige Leben.

Alles ist Liebe, alles ist Strahl,

erscheint Dir das Leben in wechselnder Form,

in der Liebe liegt Deine Wahl,

durch Dich empfunden, wird sie Dir geben,

im Großen, im Kleinen, das ewige Leben.

Alles ist Glaube, alles ist Sinn,

erscheint Dir das Leben bedrückt und schwer,

gibt Dir der Glaube neuen Gewinn,

durch Dich gefestigt, wird er Dir geben,

die Kraft zur Gestaltung, im ewigen Leben.



B. A. H. Bömke, 17.10.1948


 

Was ist für mich abstrakte Malerei?©

Niemand kann daran vorbeisehen. Es gibt zu viele Maler, die sich an der Spitze einer Entwicklung wähnen, in dem sie ihre Extreme ein- fließen lassen und umsetzen.
Dort ein Klecks daneben ein Strich auf einer Leinwand, Holz, Pappe oder Papier gesetzt, soll beim Betrachter das große Staunen aus- lösen, zumindest Anerkennung zur geheimen Deutung.
Natürlich kann diese Zeit, in der das abstrakte Denken weit- bestimmend wirkt, nicht umhin, aus der Realität herauszutreten und die Kreativität der Denker, Künstler und Kenner nachzuvollziehen.
Genügt ein Klecks, ein Strich?
Mag sein, für einige genug um die Fantasie einzusetzen und beides zukunftsweisend zu bewundern. Ein Klecks, ein Strich?
Soll das die künstlerische Endlösung sein, gleichzusetzen mit der Atombombenexplosion? Ist es der Wunsch der Vorausschau um die geistigen Werte der Welt. Soll es Gut und Böse bedeuten, soll es in eine Zukunft weisen, in der alle Schwingungen zum Schwarzen Loch führen? Klecks und Strich sind keine Auflösung, keine Endpunkte geistiger Zukunftsdeutung. Auch sie sind mit der Setzung auf der Leinwand in sich begrenzt, sind real, vom Arbeitsaufwand von den alten Meistern der Malerei weit entfernt, somit ein Spielfeld in der bestimmte Kreise, sich über den Wolken schwebend, der Zeit weit voraus dünken.
Vielleicht haben sie sogar in Erschreckenderweise Recht, doch dann sind Klecks und Strich der Ausdruck einer Welt, in der die geistigen Schwingungen die Realität auflösen und diese Welt für uns alle verloren ist.
Die Hoffnung bleibt, dass im Spannungsfeld von der Höhlenmalerei bis zum Klecks und Strich, die Abstraktionen aus dem geistigen Schwingungsbereich, eines jeden Begnadeten, neues Sehen ermöglicht.
Sind es neue Welten? Ist es Licht und Farbe, die uns dieses Leben lebenswert machen?

Bernhard Bömke im Januar 1995

Home | Kontakt | Impressum | Bildergalerie | Ausstellungen | Bernhard Boemke | Favoriten | Presse

Stand: 22.12.12